Bereits in der letzten Saison mussten die Lennstädter eine herbe Niederlage im Siegerland hinnehmen. Auch das Hinspiel ging nur ganz knapp mit 9:7 an Lennestadt. Auch jetzt standen die Vorzeichen schlecht, da Volker Brüggemann aufgrund einer Verletzung kurzfristig ausfiel. Dann verloren die Lennstädter auch noch alle drei Eingangsdoppel sowie Frank Brüggemann gegen Schneyer, so dass es schnell 4:0 für den Gastgeber stand. Es zeichnete sich eine schnelle Niederlage für den Tabellenführer ab. Doch es kam anders.

Stephan Schulte gewann gegen Vohs 3:1. Kilian Schulz gegen Langer 3:0 und Alexander Steinkohl gegen Riedel 3:1. Plötzlich stand es nur noch 4:3. Thomas Nöh, der kurzfristig für Volker Brüggemann einsprang, unterlag Vohs 3:0. Andreas Kaiser konnte allerdings gegen Hültner durch einen 3:2 Sieg wiederum auf 5:4 verkürzen.

Doch dann schien eine Vorentscheidung gefallen zu sein. Aus den nächsten vier Spielen konnte der TTV nur einen Sieg durch Alexander Steinkohl gegen Langer (3:1) mitnehmen. Bürbach führte 8:5 und es fehlte nur noch ein Punkt. Zudem lagen Andreas Kaiser gegen Vohs und Thomas Nöh gegen Hültner jeweils 0:2 zurück. Das Spiel war eigentlich gelaufen.

Äußerst glücklich wehrte Andreas Kaiser den ersten Matchball beim 10:9 gegen sich im dritten Satz durch einen Vorhandtopspin an die Tischkante ab und machte danach zwei weitere Punkte. Er verkürzte auf 1:2. Auch der nächste Satz ging knapp mit 11:9 an ihn. Im fünften Satz wurde es dann dramatisch. Die Führungen wechselten pausenlos, bis es schließlich 10:10 stand. Nun wehrte Andreas Kaiser wiederum mehrere Matchbälle ab bis zum 13:13. Der nächste Punkt zum 14:13 ging an ihn – Matchball. Und diesen entschied er wiederum mit einem Vorhandtopspin an die Tischkante für sich. Ein sehr glücklicher aber hart erkämpfter Sieg zum 8:6.

Dies motivierte auch Thomas Nöh zur nächsten Aufholjagd. Auch er dreht das Spiel komplett durch ein 11:6 im dritten 12:10 im vierten Satz. Den fünften Satz entschied er dann auch etwas glücklich, nach mehreren Netzbällen, mit 11:8 für sich. Bürbach führte nur noch 8:7. Das Schlussdoppel musste entscheiden. Hier waren Frank Brüggemann/Stephan Schulte gefordert. Mit 11:6, 11:8, 8:11 und 11:7 ging das Doppel an die Gäste. Etwas glücklich ging doch noch ein Punkt auf die Reise nach Lennestadt. Der große Kampf zum Ende des Spiels wurde doch noch nach fast vier Stunden Spielzeit belohnt. Mit so viel Glück kann der TTV Lennestadt vielleicht tatsächlich Meister werden.

Zeitgleich ließ Attendorn ebenfalls einen Punkt gegen den SuS Niederschelden liegen. Somit bleibt der TTV Lennestadt mit einem Punkt vor dem TV Attendorn Tabellenführer der Bezirksklasse 6. Nächsten Freitag kommt es zum Spitzenspiel in Lennestadt-Meggen gegen den TV Attendorn. Hoffentlich ist Volker Brüggemann bis dahin wieder fit.

Damen-Bezirksklasse
TTV Lennestadt – TSG Valbert 3:7

Gegen den Tabellenfünften, die TSG Valbert, war für die Damen des TTV Lennestadt nicht viel zu holen. Am Ende hieß es 7:3 für die Gäste. Punkten konnte zweimal Johanna Nöh und einmal Jutta Springob. Der TTV Lennestadt bleibt somit 7. und damit einen Platz vor den Abstiegsrängen.

 

Weitere Ergebnisse:
Herren-Kreisliga
TTV Lennestadt 2 – TuS Fellinghausen 9:2

Herren-Kreisklasse
TTV Lennestadt 3 – TV Kreuztal 4:9

Jungen-Kreisliga
TTV Lennestadt – VfB Wilden 6:4

Kommende Termine

No events

Veranstaltungskalender

December 2018
M T W T F S S
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Find us on Facebook